Online-Lexikon rund um den Fisch

Dornhaie (Squalidae)

Bilder zur genauen Quellen- und Lizenzangabe sowie zum Vergrößern anklicken.

Gemeiner Dornhai (Squalus acanthias) Gemeiner Dornhai (Squalus acanthias) Gemeiner Dornhai, Kopf Gemeiner Dornhai, Verbreitungskarte

>> Video ansehen

Quellen: www.sharkinfo.ch, www.hai.ch, www.wikipedia.org, www.angeltreff.org, www.wwf.de

Gemeiner Dornhai (Squalus acanthias)

Seinen Namen verdank der Dornhai je einem spitzen Dornen, der sich jeweils vor den beiden Rückenflossen befindet und über eine Furche mit einer Giftdrüse verbunden ist. Er steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten und ist ein beliebter Beutefisch von anderen Haiarten, Seehunden und Schwertwalen.

Dornhaie unternehmen grosse Wanderungen, sie durchstreifen die Meere auf Nahrungssuche in Schwärmen, sogenannten "Schulen", die über 1000 Fische umfassen können. Meist sind die Schulen nach Geschechtern getrennt. Für den Menschen sind die Dornhaie mit Ausnahme der beiden Giftdorn harmlos.

Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes);
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
Familie: Dornhaie (Squalidae)
Gattung: Squalus

Verbreitung/Vorkommen:

Nordwest-, Nordost- und Südatlantik, Nordsee, Mittelmeer, Schwarzes Meer, Nord- und Südostpazifik, Küstengewässer vor Südafrika und Südaustralien

Dornhaie besiedeln die Küstengewässer sowie Tiefwasserzonen tropischer bis polarer Meere.

Merkmale:

Der Dornhai hat einen schlanken, langgestreckten Körper mit spitzer Schnauze. Die Farbe von Rücken und Flanken variiert von dunkelgrau bis braun, die Bauchseite ist hell. Entlang der Flanken befinden sich weiße Flecken. Die Brust-, Bauchflossen und Schwanzflosse besitzen ein blasses helles Band an den hinteren Kanten. Vor jeder seiner beiden Rückenflossen befindet sich ein spitzer Dorn. Sie besitzen keine Analflosse.

Dornhaie werden durchschnittlich 60 bis 80 cm lang bei einem Körpergewicht von 3 bis 4 kg, sie werde selten länger als 1 m und schwerer als 10 kg. Über das Höchstalter dieser Fische sind in der Literatur keine eindeutigen Aussagen zu finden, die Angaben schwanken von 70 bis zu über 100 Jahre.

Fortpflanzung:

Erst nach 15 bis 20 Jahren werden Dornhaie geschlechtsreif. Die Weibchen sind dann etwa 75 bis 90 cm, die Männchen 60 bis 80 cmr lang. Nach einer inneren Befruchtung durch Kopulation bilden sich im Weibchen Eikapseln mit bis zu sechs Eiern. Dornhaie sind lebendgebärend, die Embryonen schlüpfen im Mutterleib aus ihren Eikapseln und entwickeln sich in der Gebärmutter bis zur Geburtsgröße von ca. 20 cm. Nach einer Tragzeit von 18 bis 22 Monaten werden in der Regel zwischen 4 und 8 Jungfische geboren. Unter günstigen Wasser- und Nahrungsbedingungen kann die Würfgröße jedoch auch über 10 Tieren liegen.

Die späte Geschlechtsreife, verbunden mit der langen Tragzeit, bedingen eine geringe Fortpflanzungsrate. Überfischte Bestände können sich nur sehr langsam erholen.

Nahrung:

Zum Nahrungsspektrum der Dornhaie gehören hauptsächlich Fische wie Heringe, Dorsche und Hornhechte, aber auch Wirbellose wie Tintenfische, Krebse und sogar Seegurken und Quallen.

Verwendung:

Die grätenfreien Rückenstücke des Dornhais kommen in Deutschland als Seeaal auf den Markt. Die Bauchlappen werden geräuchert als Schillerlocken gehandelt. Dornhai wurde früher seiner großen ölhaltigen Leber wegen gefangen.

Zurück zur Übersicht back up next Weiter zum Australischen Engelshai (Squatina australis)
Hinweis:

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Impressum | Disclaimer | | ©2009-2014 Kornelia Duwe | Design by Sascha Geng