Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Gefleckter Seebarsch (Dicentrarchus punctatus)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Wolfsbarsche (Moronidae)
Gattung: Dicentrarchus

Bilder:

Gefleckter Seebarsch (Dicentrarchus punctatus)
Gefleckter Wolfsbarsch (Dicentrarchus punctatus)
Urheber: Fernando Lisón Martín - CC BY-SA 2.5

Gefleckter Seebarsch (Dicentrarchus punctatus)

Der gefleckte Seebarsch ist ein Raubfisch und wird auch Gefleckter Wolfsbarsch, in Portugal "Baila" genannt. Er ist mit dem Europäischen Wolfsbarsch nah verwandt und ähnelt ihm, bleibt jedoch etwas kleiner als dieser.

Synonyme: Bodianus punctatus (Bloch, 1792), Labrax punctatus (Bloch, 1792), Dicentrarchus orientalis (Günther, 1863)

Verbreitung/Vorkommen:

Der in kleinen Gruppen lebende Fisch kommt im Ostatlantik (entlang der europäischen Küste bis zu den Kanarischen Inseln und Senegal, im westlichen und südlichen Mittelmeer und an der nordafrikanischen Küste vor. Im Bereich der Kanaren ist er nur im Bereich der östlichen Inseln und dort relativ selten anzutreffen.

Er lebt in Bodennähe über felsigem oder sandigem Grund, in Wassertiefen von 1-20 m. Im Sommer dringt der gefleckte Seebarsch bis in die Flussunterläufe ein.

Verbreitungskarte bei Aquamaps (externer Link in neuem Fenster).

Merkmale:

  • Größe und Gewicht: durchschnittlich 30 cm (max. 70 cm), bis 3 kg;
  • Beschreibung: langestreckter, hochrückiger Körper; Kopf spitz; Augen groß; oberständiges Maul; zwei Rückenflossen, erste stachelig; Brustflossen klein und unsymmetrisch; leicht gegabelte Schwanzflosse; kleine Schuppen;
  • Färbung: Rücken dunkelgrau bis bläulich; an den Seiten zunehmend heller; dunkle dunkle Tupfen; Bauch hell, schwarzer Fleck auf dem Kiemendeckel;
  • Lebenserwartung: ?
  • Flossenformel: D1 VIII-IX, D2 I/12-13, A III/10-12, P 15-18, V I/5;
  • Anzahl Schuppen auf Seitenlinie: 52-72
  • Wirbel: 25 (12 Rumpfwirbel, 13 hinter dem Anus liegende Schwanzwirbel)
  • Verwechslungsarten: Europäischer Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax), im Vergleich sind die Augen im Verhältnis zum Kopf beim gefleckten Seebarsch größer und er beitzt die charakteristischen dunklen Tupfen. Die jüngeren Exemplare lassen sich durch die Ktenoidschuppen zwischen den Augen und durch den gewöhnlich kleineren Wuchs unterscheiden.

Fortpflanzung:

Häufig findet der Laichvorgang in Flussmündungen statt. Im Brackwasser sinken die Eier auf Grund, im reinen Salzwasser schweben sie. Die Larven wachsen schnell heran und leben als Jungtiere in Schwärmen.

  • Geschlechtsreife: ?
  • Laichzeit: März bis Juli (Atlantik), Januar bis März (Mittelmeer);
  • Eier: ? mm groß
  • Larven: schlüpfen nach ca. 3-5 Tagen.

Nahrung:

Der "Baila" ist ein Raubfisch und seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Weichtieren und Kleinkrebsen. Gelegentlich stehen auch kleine Fische auf dem Speiseplan.

Verwendung:

  • Der Gefleckte Seebarsch ist ein wohlschmeckender Speisefisch.
  • Auf portugiesischen Fischmärkten wird er bedeutend günstiger als der verwandte Robalo angeboten und im Gegensatz zu diesem noch nicht in Aquakulturen gezüchtet.
  • Er ist ein beliebter Sportfisch bei Anglern.

Quellen:

  • peixesdesportivosdomundo.blogspot.pt/2009/10/baila-dicentrarchus-punctatus.html
  • fishbase.se/summary/Dicentrarchus-punctatus.html
  • iucnredlist.org/details/198671/0
  • wikiwand.com/de/Wolfsbarsche
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.