Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Säugetiere

Im Wasser lebende Säugetiere (Mammalia)

Amazonas-Flussdelfin (Inia geoffrensis)
Der Amazonasdelfin wird auch Boto genannt und ist ein in Südamerika verkommender Flussdelfin. Bild: Dennis Otten
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Amazonasdelfin (Inia geoffrensis)
Amazonas-Manati (Trichechus inunguis)
Der Amazonas- oder Fluss-Manati (Trichechus inunguis) ist eine Seekuhart aus der Familie der Rundschwanzseekühe (Trichechidae). Bild: Dirk Meyer
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Amazonas-Manati (Trichechus inunguis)
Blauwal (Balaenoptera musculus)
Der Blauwal gehört zur Familie der Furchenwale (Balaenopteridae). Er kann eine Länge bis zu 33 m und ein Gewicht bis zu 200 t erreichen, damit ist er das größte und schwerste Tier. Bild: NOOA
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Blauwal (Balaenoptera musculus)
Boto (Inia geoffrensis)
Der Amazonasdelfin wird auch Boto genannt und ist ein in Südamerika verkommender Flussdelfin. Bild: Dennis Otten
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Amazonasdelfin (Inia geoffrensis)
Fischotter (Lutra lutra)
Der Fischotter ist ein optimal an das Leben im Wasser angepasster Marder und zählt zu den besten Schwimmern unter den Landraubtieren. Bild: Ken Billington
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Fischotter (Lutra lutra)
Fluss-Manati (Trichechus inunguis)
Der Amazonas- oder Fluss-Manati (Trichechus inunguis) ist eine Seekuhart aus der Familie der Rundschwanzseekühe (Trichechidae). Bild: Dirk Meyer
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Amazonas-Manati (Trichechus inunguis)
Großer Tümmler (Tursiops truncatus)
Der Große Tümmler lebt gewöhnlich in Kleingruppen von fünf bis zehn Individuen mit mehr oder weniger festen Wohngebieten. Während der Paarungszeit, welche in den Sommer fällt, schliessen sich mehrere solcher Kleingruppen zu grösseren Schulen zusammen. Quelle und weiterlesen bei Markus Kappeler (externer Link in neuem Fenster).
Großer Tümmler (Tursiops truncatus)
Kegelrobbe (Halichoerus grypus)
Die Kegelrobbe ernährt sich überwiegend von Fischen. Während sie sich an Land recht plump und unbeholfen» fortbewegt, erweist sie sich im Wasser als überaus wendiger Schwimmer und Taucher, welcher eine Geschwindigkeit von 30 bis 35 Kilometern je Stunde erreicht. Quelle und weiterlesen bei Markus Kappeler (externer Link in neuem Fenster).
Kegelrobbe (Halichoerus grypus)
Schweinswal (Phocoena phocoena)
Der Schweinswal kommt im Nordatlantik und im Nordpazifik vor und ist hier im wesentlichen beschränkt auf die kühleren Gewässer mit einer mittleren Jahrestemperatur von weniger als 15° Celsius. Er hält sich vorzugsweise in seichten Küstengewässern auf und ernährt sich von verschiedenen Schwarmfischen. Quelle und weiterlesen bei Markus Kappeler (externer Link in neuem Fenster).
Schweinswal (Phocoena phocoena)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.